• 2017-03-28-PHOTO-000001984635.jpg
  • CIMG5002.jpg
  • CIMG5003.jpg
  • CIMG5009.jpg
  • DSC_1501.jpg
  • DSC_2154.jpg
  • DSC_2415.jpg
  • DSC_2439.jpg
  • IMG_8725.JPG
  • kutsche2.jpg
  • Motte.JPG
  • SAM_1024.JPG
  • Vereinsmeister.JPG
  • Weide1.JPG
  • Weide2.JPG
  • Weide3.JPG
  • Zwegenstunde.jpg

Prüfungen erfolgreich absolviert: Basispass Pferdekunde und Longierabzeichen 5

Heute, am 6. Mai 2018, haben bei bestem Wetter und mit guter Laune insgesamt 17 Vereinsmitglieder die Prüfung zum „Basispass Pferdekunde“ und/oder zum „Longierabzeichen 5“ bestanden!
 
 
Während des mehrwöchigen Lehrgangs zum „Basispass Pferdekunde“, unter der Leitung von Sabine Steen, Aileen Kröger und Kristina Winter, haben die Teilnehmer umfangreiche Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit dem Pferd sowie das Grundwissen über das Pferd erworben. Dazu zählen beispielsweise die ethischen Grundsätze, Fütterung, Haltung, Krankheiten, richtiges Putzen, Satteln, Trensen und Bandagieren, Verladen und die Bodenarbeit.
Die heutige Prüfung bestand zunächst aus einem theoretischen Teil, bei dem die Teilnehmer eindrucksvoll demonstriert haben, was sie in den letzten Wochen gelernt haben. Im praktischen Teil haben die Teilnehmer unter Anderem ihre Pferde vorgemustert, sie durch einen Bodenarbeitsparcours geführt und korrektes Verladen gezeigt. 
Alle 16 Kursteilnehmer haben die Prüfung „Basispass Pferdekunde“ erfolgreich absolviert und wurden mit einer Urkunde und einem Abzeichen belohnt. 
 
Der ebenfalls mehrwöchige Kurs zur Vorbereitung auf das „Longierabzeichen 5“ wurde von Sabine Steen, Kristina Winter, mit Unterstützung von Frank Schmidt, geleitet. 
Auch hier bestand die Prüfung aus zwei Teilen, einem praktischen und einem theoretischen Teil. Zunächst haben die Teilnehmer ihre Pferde vorgemustert, sie durch einen Bodenarbeitsparcours geführt und schließlich nach Weisung der Richter longiert. Dabei mussten Übergänge zwischen den Gangarten Schritt und Trab, Trab und Galopp sowie ein Handwechsel gezeigt werden. Des Weiteren wurde beurteilt, ob die Pferde korrekt ausgerüstet und verschnallt waren. Die Richter achteten auf eine exakte Longierposition und den sicheren Einsatz von Hilfen.
Im zweiten, theoretischen Teil, haben die Prüfungskandidaten das eigene Longieren in einem Prüfungsgespräch reflektiert und Fragen der Richter beantwortet.
Am Ende durften sich zwei Teilnehmerinnen über die bestandene Prüfung zum „Longierabzeichen 5“ freuen und erhielten eine Urkunde und ein Abzeichen!
 
Wir gratulieren allen Prüflingen ganz herzlich!